Veltins führt in NRW die Steinie-Flasche wieder ein

(bu) Die Anfang 1996 eingeführte neue “Schlanke” der Brauerei Veltins stieß bei den Verbrauchern nicht immer auf positive Resonanz. Insbesondere im Stammgebiet Nordrhein-Westfalen war diese Einführung mit vielen Emotionen verbunden. Die Bierbrauer im sauerländischen Meschede haben nun aufgrund der Testergebnisse entschieden, die Steinie-Flasche als Zusatzgebinde zur NRW-Flasche wieder einzuführen. Hierzu befragte die dgw die Brauerei, nachfolgend ein Statement:
“Steinie ist insbesondere in unserem Stammgebiet NRW ein sehr emotionales Thema.
Obwohl die Anfang 1996 eingeführte NRW-Flasche hohe Akzeptanz beim Verbraucher hat – seit Einführung konnte Veltins überproportional steigende Marktanteilszuwächse im Bereich der 0,5-l-Mehrwegflasche verzeichnen – wurde doch immer wieder der Wunsch der Verbraucher, insbesondere aus NRW, nach der Wiedereinführung der Steinie-Flasche an die Brauerei herangetragen. Im Unternehmen haben wir Überlegungen durchgeführt, die Steinie-Flasche als Zusatzgebinde zur NRW-Flasche wieder einzuführen und als ,nostalgische Kult-Flasche’ zu positionieren. Seit Anfang August war die Steinie-Flasche als Zusatzgebinde in 36 Getränkeabholmärkten in NRW im Test.
,Die Resonanz war so gut, daß wir uns schon nach kurzer Zeit entschieden haben, Steinie wieder einzuführen’, so Dr. Volker Kuhl, Mitglied der Geschäftsführung und verantwortlich für den Bereich Marketing/Vertrieb. Die Wiedereinführung von Steinie ist vorläufig auf Nordrhein-Westfalen beschränkt. Angeboten wird das Zusatzgebinde im neuen 16er-Kasten. Für den Handel stehen Plakate und Deckenhänger unter dem Motto ,Der Kult kehrt zurück’ zur Verfügung.”